Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Spieltheorie

Mehr Informationen: Spieltheorie im KIS

Die Vorlesung Spieltheorie wird über das Olat betreut und Vorlesungs- sowie Übungsunterlagen zur Verfügung gestellt. Auch Neuigkeiten und terminliche Änderungen werden in Olat bekannt gegeben.
Das Passwort erfahren Sie in der Vorlesung oder auf Anfrage im Sekretariat.

Spieltheorie im Olat.

Termine:

Vorlesung und Übung:

Mo, 17:15 - 18:45     42-115
Mi,  17:15 - 18:45     46-220

Tutorium:

Di   11:00 - 12:30    42-105
Di   15:30 - 17:00    42-105
Mi   11:45 - 13:15    57-165
Do  08:00 - 09:30    42-105
Do  17:15 - 18:45    42-105

Vorlesungsunterlagen:

Die Vorlesungsunterlagen finden Sie auch im oben verlinkten Olat-Kurs "TUK Weinschenk Spieltheorie WS17/18". Da die Veranstaltung Spieltheore über den oben verlinkten Olat-Kurs betreut wird, finden Sie dort eventuell zusätzliche Unterlagen, Ergänzungen oder Korrekturen.

Auszug aus dem Modulhandbuch:

WIW-VWL-SPT-V-1 Vorlesung Spieltheorie

WIW-VWL-SPT-U-1 Übung Spieltheorie

Inhalte Vorlesung Spieltheorie:

  • Normalformspiele mit vollständiger Information
  • Normalformspiele mit unvollständiger Information
  • Extensivformspiele mit vollständiger Information
  • Extensivformspiele mit unvollständiger Information
  • Anwendungsbeispiele

Kompetenzen

  • Verständnis der Denkweisen, Grundbegriffe und Modelle der Spieltheorie sowie das Mechanismendesign
  • Anwendung spieltheoretische Modelle auf spezifische Situationen strategischer Interaktionen

Inhalte Übung Spieltheorie:

  • Normalformspiele mit vollständiger Information
  • Normalformspiele mit unvollständiger Information
  • Extensivformspiele mit vollständiger Information
  • Extensivformspiele mit unvollständiger Information
  • Anwendungsbeispiele 

Kompetenzen

  • Verständnis der Denkweisen, Grundbegriffe und Modelle der Spieltheorie sowie das Mechanismendesign
  • Anwendung spieltheoretische Modelle auf spezifische Situationen strategischer Interaktionen

Kompetenzen und angestrebte Lernergebnisse:

Mit erfolgreichem Abschluss des Moduls werden die Studierenden in der Lage sein,

  • spieltheoretische Ergebnisse zu diskutieren.
  • spieltheoretische Modelle anzuwenden.
  • Entscheidungssituationen spieltheoretisch zu illustrieren.
  • spieltheoretische Entscheidungssituationen zu erkennen.
  • spieltheoretisch fundierte Lösungskonzepte zu formulieren.
  • modelltheoretische Überlegungen auf reale Problemstellungen zu übertragen.
  • strategische Interaktionssituationen spieltheoretisch zu rekonstruieren.
  • Lösungskonzepte für strategische Entscheidungssituationen vorzuschlagen.
  • auf Basis spieltheoretischer Überlegungen zu argumentieren.